Willkommen bei Helping Hands e.V.!

paXan

HeHa logo weiß mit Strich
ENGAGIEREN
null

Was ist paXan?

Gemeinsam lernen · gemeinsam anpacken · gemeinsam Frieden und Hoffnung bringen und Wertschätzung vermitteln …

… das ist paXan (von pax – „Frieden“ – und „Pack’s an!“):

Lern- und Arbeitseinsätze für Jungerwachsene aus Kirchengemeinden in ganz Deutschland,
die an verschiedenen Einsatzorten im Ausland nachhaltige Projekte unterstützen und mit den Menschen vor Ort Zeit verbringen (oft durch Ferienprogramme für Kinder),
um miteinander und voneinander zu lernen und Wertschätzung zu vermitteln.

BREAKING NEWS: paXan 2021 Albanien findet statt!

Nach umfassender epidemiologischer Beobachtung 😉 und einem Projektbesuch vor Ort haben wir entschieden, dass wir tatsächlich einen paXan-Einsatz nach Albanien durchführen können. Nach aktuellem Stand ist Albanien kein Risikogebiet (seit ca. 2 Monaten) und hat keine Einreisebeschränkungen (seit ca. 3-4 Monaten).

Wir sind super gespannt auf diesen Einsatz und würden uns riesig freuen, wenn einige von euch dabei sind! Weitere Infos unten.

null

Bist du dabei?

Du bist zwischen 18 und 30 Jahren alt und hattest schon immer mal Lust, im Urlaub nicht nur faul rumzuhängen, sondern mit anderen coolen Leuten diverse Abenteuer zu erleben und deine überschüssige Energie in ein wirklich sinnvolles Projekt zu investieren?

Du bist lernfähig, offen für andere Menschen und Kulturen und bereit, ihnen mit Respekt zu begegnen? Du bist einigermaßen körperlich fit/gesund und auch bei schwierigeren Arbeitsverhältnissen einsatzfähig und -bereit?

Dann bewirb dich jetzt für eins unserer paXan-Teams!

Seit 2002:

null
0
TEAMS
null
0
TEILNEHMER
null
0
EINSATZLÄNDER
null
0
HEIMATORTE

Leider mussten wir unsere paXan-Einsätze 2020 nach Ruanda und Weißrussland aufgrund der Reisebeschränkungen und der unsicheren Lage, vor allem in den Zielländern, absagen. Das Projekt in Ruanda wurde Ende 2020 von den Mitarbeitern vor Ort durchgeführt; das Projekt in Weißrussland ist in ähnlicher Weise noch geplant (dort ließ die aktuelle Lage noch keine Durchführung zu).

null

AKTUELLE EINSÄTZE

Bitte möglichst zeitnah anmelden!

paXan 2021 Albanien

Datum: 22./23. August bis 30./31. August (je nach günstigen Flügen)
Ziel: Kombinat, Albanien
Kosten:
vor Ort (Unterkunft, Verpflegung usw.): 175 – 300 EUR (kommt drauf an, ob wir Hotel buchen oder in der Gemeinde übernachten; wir tendieren zur günstigeren Variante)
Flug: ca. 350 EUR (wenn wir sehr knapp buchen, wird es voraussichtlich teurer)
Leitung: Simon Bangert & Dorli Gschwandtner

paXan 2021 Uganda

Ort: Kahooma, Uganda

Für Uganda ist derzeit kein paXan-Einsatz in Person geplant.

Projekt: Als Folge des paXan-Einsatzes 2014 in Albanien wurde in Kombinat (ein Stadtteil am Rande der Hauptstadt Tirana) ein Kinderzentrum für Kinder aus Randgruppen eröffnet, wo sie Hausaufgabenhilfe erhalten, eine warme Mahlzeit, und vor allem die Zuneigung und Akzeptanz, die sie sonst kaum erfahren. Das hat im Leben dieser Kinder schon einen riesigen Unterschied gemacht! Aber es gibt auch viele Jugendliche in Kombinat, die trotz Schulbildung wenig Perspektiven für die Zukunft haben – dieser Stadtteil ist besonders für Gangs, Diebstahl, Drogenmissbrauch und Prostitution bekannt. Damit diese Jugendlichen eine wirkliche Chance für eine lebenswerte Zukunft haben, möchten wir gemeinsam mit der Gemeinde vor Ort ein „House of Hope“ gründen. Dort wird Jugendlichen eine Ausbildung angeboten, mit der sie einen guten Job erhalten können; außerdem werden sie in ihrer Charakterentwicklung begleitet. Der erste Ausbildungszweig konzentriert sich auf Medien (Photographie, Film, Webdesign, Grafikdesign u.v.m.): u.a. sollen Ton- und Filmstudio eingerichtet werden; daran wird sich das paXan-Team beteiligen.

Projekt: Insgesamt 347 Kinder aus Kahooma und umliegenden Dörfern besuchen heute die kleine Schule im Süden Ugandas, die Pastor Roger im Jahr 2005 eröffnete. Damals wurde diese Arbeit mit lediglich 17 Schülern in drei Klassen begonnen, um den Kindern aus dieser Gegend zumindest eine gute grundlegende Bildung und damit eine Chance auf eine bessere Zukunft zu bieten. Um dies zu erreichen, verkaufte Pastor Roger sein privates Land und Vieh und erwarb dafür Land für die Schule, die er darauf errichten ließ. Nun, gut 15 Jahre später, unterrichtet die Schule in der Nähe der Stadt Mbarara Schüler in den Jahrgangsstufen 1–7. Derzeit muss die Schule noch ohne fließendes Wasser auskommen; dadurch ist grundlegende Hygiene aber natürlich auch eine Versorgung mit einigermaßen sauberem Trinkwasser eine große Herausforderung. Um diesem Bedarf zu begegnen, soll mit Hilfe dieses paXan-Projekts ein großer Wassertank mit Wasserhähnen am Schulgebäude installiert werden. Durch diese Maßnahme können sich die Schüler und darüber hinaus auch die gesamte Dorfgemeinschaft über eine zuverlässigere Wasserversorgung freuen.

Was macht einen paXan-Einsatz aus?

Bei unseren Einsätzen ist es uns wichtig, dass wir den Menschen vor Ort und auch uns gegenseitig im Team mit Wertschätzung und Respekt begegnen. Wir kommen nicht als „Weltretter“, sondern um voneinander und miteinander zu lernen, unseren Horizont zu erweitern, andere Kulturen und Lebensweisen kennenzulernen und uns gleichzeitig in ein nachhaltiges Projekt zu investieren, dass die Würde der Menschen vor Ort bestätigt.

Die richtige Einstellung

Wir begegnen einander und den Menschen vor Ort mit Respekt, Wertschätzung und Geduld

Gemeinsam lernen

Wir sind lernbereit, offen für Neues, und wollen nicht in zwei Wochen die Welt retten

Interkulturell kommunizieren

Wir nehmen Rücksicht auf kulturelle Unterschiede und bestehen nicht auf „deutschen Lösungen“

Unser Bestes geben

Wir zeigen vollen Einsatz und beteiligen uns an allen Team-Aktivitäten, inkl. Vorbereitungstag

Work-Life-Balance

Wir sind nicht im Urlaub! Trotzdem haben wir eine Menge Spaß & Abenteuer zusammen

Nachhaltig verändern

Wir investieren uns in nachhaltige Projekte und sind auch nach dem Einsatz als „Botschafter“ für paXan unterwegs
null

paXan: Engagiert. Erlebt. Erzählt.

paXan 2019 Georgien: YES!!!

„YES!!!“ – Das war schon nach kürzester Zeit das Motto unseres paXan-Einsatzes in Georgien. „YES!“, wenn wir morgens in der Martkopi Pension für Menschen mit Behinderung, unserem Einsatzort, ankamen und schon im Hof von zahlreichen Heimbewohnern stürmisch begrüßt wurden. „YES!“, wenn wir durch die Gänge zu unserem Baustellen-Raum marschierten und

Weiterlesen

paXan 2019 Armenien

Tolles Team, tolles Projekt, tolle Menschen, tolles Land (ich hoffe ich habe nichts Tolles vergessen) – so in etwa lässt sich paXan Armenien 2019 zusammenfassen. Zu siebt machten wir uns auf den Weg nach Jerewan, der Hauptstadt von Armenien, und wurden herzlich von den Menschen der dortigen Gemeinde begrüßt, mit

Weiterlesen

paXan 2018 Kosovo

Kann man mit nur vier jungen Leuten überhaupt irgendetwas bewegen? Diese Frage stellte sich das zweite paXan-Team 2018, bevor es Ende August in den Kosovo aufbrach. „Ja!“ heißt die überzeugte Antwort auf diese Frage – und für diesen Einsatz war es sogar die ideale Gruppengröße. Denn besonders die gemeinsame Arbeit

Weiterlesen

paXan 2018 Belarus:
Nicht unverändert

Es war der Moment, in dem unsere Freunde zum ersten Mal ihre neue Werkstatt benutzen durften, der uns wohl am meisten in Erinnerung bleiben wird: die Freude auf ihren Gesichtern, diese Zufriedenheit, der Stolz, dass sie nun endlich selbst sägen, schmirgeln und schrauben konnten. Eine Woche lang hatten sie sich

Weiterlesen

paXan 2017 Portugal:
Café paXan in Porto

Damit hatte Pastor Timóteo nicht gerechnet: dass die Deutschen seine ganze Kirche auf den Kopf stellen würden. Wie ein kleiner Orkan brachen sie über ihn herein, und nach ein paar Tagen zuckte Timóteo nur noch lachend mit den Schultern: “Ich dachte vorher, ihr wärt ein älteres, ernstes Team. Aber ihr

Weiterlesen

paXan 2017 Tansania

Das paXan-Team Tansania reiste vom 29. Juli bis 12. August 2017 nach Daressalam. Nelli Bangert berichtet: Harry. Dieser kleine afrikanische Junge, der mich immer wieder so breit angestrahlt hat, wenn ich ihm begegnet bin. Dieser Junge, der mir geholfen hat, den vielen Müll im Außenbereich der Kirche aufzuräumen. Der manchmal

Weiterlesen

paXan 2016 Moldawien:
Ein Abend Leben

Sie kauern am Fuß der Brücke, die über die Eisenbahngleise führt; kaum heben sie den Blick, wenn auf den Stufen Schritte erklingen, murmeln ein paar Worte und starren in ihre Hand, die ein paar wenige Münzen enthält. Andere sitzen im Hof hinter dem Obdachlosenheim, suchen unter Bäumen und in einer

Weiterlesen

paXan 2016 Philippinen

paXan 2016 auf den Philippinen glich in so mancher Hinsicht einer kleinen Expedition, da wir unsere Zeit auf der schönen Hauptinsel in einer doch recht abgeschiedenen Gegend in der „Mountain Province“ verbrachten. So stand nach Ankunft in Manila erst einmal noch eine eigentlich fünfstündige Busfahrt an, die unsere Fahrerin aber

Weiterlesen

paXan 2015 Armenien

Frage an Radio Eriwan: Kann ein rostiger alter Container in zehn Tagen in ein hochwertiges Hühnerparadies verwandelt werden? Radio Eriwan antwortet: Im Prinzip Ja. Man nehme: Zehn motivierte Jungerwachsene aus Deutschland und eine Anzahl motivierender Armenier, besagten sehr rostigen alten Container-aus-Erdbebenzeiten, zahlreiche Tassen armenischen Kaffee, etliche Paar Arbeitshandschuhe und diverse

Weiterlesen

paXan 2014 USA & Mexiko

„Pack’s an!“ – diese Aufforderung charakterisiert alle paXan-Teams, die seit einigen Jahren jeden Sommer an mehr oder weniger entfernte Ziele reisen, um Menschen Frieden, Wertschätzung und tatkräftige Hilfe weiterzugeben. Angepackt wurde dieses Jahr besonders viel, und zwar vom USA-paXan-Team, das vom 13. bis 27. September in Bakersfield, Kalifornien, sowie direkt

Weiterlesen

paXan 2014 Albanien:
Ein neuer Tag beginnt

Die letzten Strahlen der untergehenden Sonne streifen über die Müllkippe, tauchen die fast fertigen Toilettenhäuschen in orangegoldenes Licht, während wir unsere selbstentworfenen Designer-Griffe an den Türen anbringen. Noch eine letzte Schraube wird festgedreht, dann versinkt die Sonne hinterm Hügel und wir treten zurück, betrachten zufrieden das Werk unserer Woche: zwei

Weiterlesen

paXan 2013 Rumänien

Eine „Ritterwoche“ für Kinder in Rumänien Sighişoara: eine malerische Stadt im rumänischen Siebenbürgen, im 12. Jahrhundert von deutschen Einwanderern gegründet. Viele Kinder besuchen dort auch heute noch eine deutsche Schule. Hoch oben über dem Fluss thront die „Burg“, das historische Zentrum der Stadt. Der ideale Ort also für eine echte

Weiterlesen

paXan 2012 Sri Lanka:
Die Geschichte einer Verwandlung

Es war kein Fünf-Sterne-Hotel, in dem die ca. 60 Kinder von Dimbula uns am Montagnachmittag lautstark begrüßten. Gut, die Aussicht war erstklassig – sanfte Hügel mit sauber angeordneten Teebüschen, gesprenkelt mit farbenfroh blühenden Bäumen, ein paar fröhliche Wasserfälle, nette Gemüsegärtchen, dazu das frische Bergklima – also kein schlechter Ort für

Weiterlesen

paXan 2012 Sri Lanka – täglicher Blog

29. Juli bis 5. August 2012 Das paXan-Team ist am 30. Juli wohlbehalten in Chennai, Indien, angekommen! Bis Sonntag nehmen die 2012er paXanoven, zusammen mit etwa 250 anderen jungen Leuten aus ganz Eurasien, am NYC (Nazarene Youth Conference) 2012 teil. Am Sonntag fliegen sie dann weiter nach Sri Lanka, wo

Weiterlesen

paXan 2011 Berlin

Beim paXan-Einsatz 2011 wurde wieder viel gelernt: zum Beispiel wie man eine Garagenwand durchbricht und wie schnell eine Ziege durch ein Fensterloch hüpfen kann. Neun Jungerwachsene aus Gelnhausen, Hanau und Berlin hatten sich am 24. August auf den Weg zum Christlichen Sozialwerk „Ichthys“ in Mahlow gemacht, um dort drei Tage

Weiterlesen

paXan 2010 Libanon

Sieben Mädchen und sechs Jungs machten sich am 7. August auf den Weg nach Beirut, Libanon. Für die folgenden zehn Tage waren wohl “Thanks for being flexible!” die von unserem Team am meisten gehörten Worte, denn Pläne sind da, um geändert zu werden. Und so mussten wir als Team tatsächlich

Weiterlesen

Logo paXan orange
Logo Weihnachtspäckchen
Logo Schulpäckchen
Logo Patenschaften
Logo Jahresprojekt

MÖCHTEN SIE WIRKUNGSVOLL HELFEN UND NACHHALTIG VERÄNDERN?

Dann reichen Sie gemeinsam mit unseren Partnern „helfende Hände“!

E-NEWSLETTER ABONNIEREN

"Engagiert. Erlebt. Erzählt." Immer aktuell!