Willkommen bei Helping Hands e.V.!

Ruhe im Chaos

Bereits über eine Million Menschen sind aus der Ukraine geflohen. Unsere örtlichen Partner kümmern sich in der Ukraine selbst sowie in Polen und Ungarn, Rumänien und Moldawien um die Betroffenen. Dabei verteilen in der Ukraine Einheimische Lebensmittel und Hygieneartikel, transportieren Flüchtende oder geben ihnen Unterkunft. An den Grenzen helfen zahlreiche Ehrenamtliche beim Übersetzen und Koordinieren, verteilen Wasser, bereiten warme Mahlzeiten zu oder nehmen Flüchtende bei sich zuhause auf.

Aus Ungarn berichtete der Leiter unserer Partnerorganisation nur drei Tage nach Beginn der Krise (Beitrag lesen).

Und der Direktor unseres Partners in Polen beschreibt: „Hier ist alles ziemlich chaotisch. Natürlich ändert sich die Situation von Augenblick zu Augenblick. Aber wir nehmen Menschen in Przyemysl in Empfang und leiten sie in unsere Zentren in Krakau und Posen weiter. Dort können sie sich erst mal ausruhen und beruhigen. Danach können sie sich entscheiden, wohin sie wollen. Auch viele andere Polen setzen sich für die Flüchtlinge ein.

Wir wollen nun ein Zentrum auf der polnischen Seite einrichten, um den Ankommenden erste Hilfe zu geben. Zudem sind wir in Kontakt mit dem Bürgermeister des nächsten ukrainischen Ortes. Dort herrscht absolutes Chaos. Wir wollen ihm helfen, den Flüchtlingen beizustehen, während sie darauf warten, die Grenze zu überqueren. Das sind natürlich nur kurzfristige Maßnahmen. Für uns heißt das Motto derzeit ‚Flexibilität‘. Zudem müssen wir schon jetzt überlegen, wie wir den Leuten langfristig helfen. Denn je länger dies dauert, desto schlimmer wird es.“

Wir haben in den letzten Jahren in der Ukraine und in allen Nachbarländern Entwicklungsprojekte gefördert sowie früher auch Lebensmittel und Medikamente geliefert. Jetzt möchten wir durch bestehende Kontakte den betroffenen Menschen langfristig helfen und in der Krise nicht nur Linderung, sondern auch eine Perspektive für die Zukunft schenken.

Die Geflüchteten, die örtlichen Partner und wir sind dankbar für jede Unterstützung! Sie können hier unter Stichwort „Ukraine-Krise“ wirkungsvoll helfen oder auf unser Konto bei der Kreissparkasse Gelnhausen überweisen (IBAN DE56 5075 0094 0000 022394).

 

Foto © NCM Int. Das Bild zeigt Helfer unseres Partners in Polen an der polnisch-ukrainischen Grenze.

E-NEWSLETTER ABONNIEREN

"Engagiert. Erlebt. Erzählt." Immer aktuell!