Home | Kinder | Katastrophenhilfe | Entwicklungshilfe | Helfen Sie mit! | Über uns | Kontakt
Themen
Online spenden

Pate werden

Link zu Jubiläumsartikel

Weltkarte mit Markierungen
Vereinsstruktur

Damit so viele Mittel wie möglich den hilfsbedürftigen Menschen direkt zukommen, arbeitet Helping Hands fast ausschließlich mit ehrenamtlichen Mitarbeitern. Für Büromanagement/Buchhaltung und Öffentlichkeits­arbeit/Projektmanagement sind zwei Mitarbeiter in Teilzeit angestellt. Die Werbe- und Verwaltungsausgaben werden aus zweckgebundenen Zuwendungen anderer Organisationen gedeckt.

Vor Ort arbeitet Helping Hands soweit möglich nur mit einheimischen Mitarbeitern und Vereinen oder lokalen Nicht-Regierungs-Organisationen. Durch die Partnerschaft mit Nazarene Compassionate Ministries International, dem Katastrophen- und Entwicklungshilfewerk der Internationalen Kirche des Nazareners, stehen zusätzlich Tausende von einheimischen Leitern und Helfern in über 150 Ländern zur Verfügung.

Helping Hands ist ein eingetragener Verein (Amtsgericht Hanau, VR 3782), der selbstlos tätig ist und ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigte mildtätige Zwecke verfolgt, im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Verein wird geleitet von einem Vorstand mit 1. und 2. Vorsitzenden (Dr. Hermann Gschwandtner; Hans-Günter Mohn), Schriftführer (Winfried Friedel) und bis zu drei Beisitzern. Sie treffen alle wichtigen Entscheidungen zwischen den Vereinssitzungen. Der Verein besteht aus ordentlichen und fördernden Mitgliedern, die die Aktivitäten von Verein und Vorstand prüfen und genehmigen. Zudem setzt er jährlich externe und interne Prüfer ein. Sie prüfen die Finanzen sowie ihren sachgemäßen Einsatz, damit Finanzeinsatz und Vereinsverhalten auch Inhalt und Geist der Satzung entsprechen.

Das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) bescheinigt den verantwortungsvollen Umgang mit den anvertrauten Mitteln. Als Zeichen für Vertrauen trägt Helping Hands e.V. seit Juni 2013 das DZI Spenden-Siegel.

 

Statement zur Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern

Helping Hands ist gegründet auf christlicher Nächstenliebe und hilft den Ärmsten der Armen, ungeachtet der Religion oder Konfession, Rasse, Staats- oder Stammesangehörigkeit, Geschlecht oder Behinderung.

Dabei legen wir viel Wert darauf, dass wirkungsvoll und kulturell angemessen geholfen wird und wir dem Spender bestätigen können, dass die Hilfe an der richtigen Stelle ankommt. In diesem Zusammenhang verpflichten wir uns, dass zweckgebundene Spenden wirklich dem "Zweck" zugutekommen und über den Einsatz der Spenden in angemessenem Rahmen berichtet wird.

Vor allem aber arbeiten wir vor Ort fast ausschließlich mit einheimischen Mitarbeitern in lokal registrierten und geleiteten NROs (Nicht-Regierungs-Organisationen), die wo nötig ausgebildet oder von Experten unterstützt werden. Dadurch sind die Projekte, die Helping Hands finanziell unterstützt, örtlich verantwortet und kulturell relevant. Dank der Zusammenarbeit mit unseren Partnern steht uns ein globales Netzwerk solcher NROs zur Verfügung, das uns ermöglicht, wirklich wirkungsvoll zu helfen und nachhaltig zu verändern. Durch enge Zusammenarbeit mit den Hilfsbedürftigen in Planung und Durchführung gewährleisten die einheimischen Mitarbeiter, dass die Hilfe kulturell angemessen ist und dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Zusätzlich haben wir durch die örtlichen Partner Zugang auch zu solchen Gebieten, die für international registrierte Organisationen verschlossen sind. Das ist besonders in Katastrophenhilfe von Bedeutung und ermöglicht schnelle und effektive Hilfe in Notlagen.

Helping Hands e.V. wurde 1992 von Christen aus dem Großraum Frankfurt gegründet. Sie hatten in den Jahren davor verschiedene Hilfsaktionen gestartet, um Menschen in wenig entwickelten Ländern sowie der damaligen UdSSR und Osteuropa zu helfen. Diese Projekte wurden von Einzelpersonen, Firmen und Kirchen in Deutschland unterstützt. Im Laufe der Zeit entstand eine enge Partnerschaft mit NCM International (Nazarene Compassionate Ministries). Dies geschah vor allem deshalb, weil so Gelder für Verwaltung und Projektkontrolle eingespart und größere Projekte in Partnerschaft erledigt werden können. Neben NCM kooperiert Helping Hands mit bekannten Hilfsorganisationen wie World Vision, der Kindernothilfe und Brot für die Welt sowie der deutschen und kanadischen Regierung.